/*Google Analytics*/ data-mobile="true" data-tablet-width="1024" data-mobile-width="580">

Die Rock 'n' Roll Queen spricht

Ich freue mich euch kurz über unsere Bikewoche, die erste Herbstwoche bei MTBeer, berichten zu dürfen.

Die Rock 'n' Roll Queen spricht Wettertechnisch war die ganze Woche fantastisch, fast kitschig, „ogni giorno un cielo blu“, nicht zu heiss und die Windjacke blieb täglich auch zu Hause liegen. 

Als wir am Samstag eingecheckt sind, haben wir uns schon sehr bald wie zu Hause gefühlt. Das Personal ist immer hilfsbereit (auch auf Deutsch) und sehr freundlich. Die Apartments sind sehr gepflegt und gross. Jeweils immer mit eigenem Pool, mitten in über 40‘000 Olivenbäume. Eine richtige Oase das Cicalino! Mmmm und das essen, einfach „buonissimo“ 😋 

Die Bikes konnten wir auch schon nach dem Auspacken abholen und bald ging es schon zum Abendessen und zum ersten Breafing. Ganz schnell ist uns aufgefallen, dass wir eine hammer coole Gruppe sein werden. 

Die Touren waren täglich sehr variiert, durch dichte Wälder, lecker riechenden Wiesen nach wilder Minze und Fenchel, schlängelnd durch hunderte von Korkeichen, unzähligen Singletrails berghoch und runter über rotem Waldboden, Wurzeln, Stein und Schotter und rauschend hinunter durch die genialen Canyons. Der flowige Rausch ist hier gaaaarantiert. Jabadabaduuuuuu!!!!!! 

Die Trails wurden hier mit viel Fleiss und harter Arbeit erstellt. Hier steckt viel Liebe drin und werden jeweils auch lustig getauft wie schlafender Jäger, Pizzaofen, Rock ‘n Roll Queen, Sex Uphill und und und...

Wer Glück hat sieht auch mal Wildschweine, Rehe, Schildkröten, Stachelschweine oder findet zumindest unzählige Stachel auf dem Boden. 

Durch den Regen wurden zum Teil die Trails ausgewaschen und wir lernten das spielerische fahren über die Wasserrinnen. Auch viele Spitzkehren abwärts und aufwärts, jetzt sitzt die Technik dank den vielen guten Tipps von unseren Guides.

Aber auch wer Abwechslung zum Biken wünscht, findet hier alles. Vom Bike-Pflegekurs, Technikkurs im eigenen Park über Wein-Degustation, Besichtigungen von Ölmühlen oder des Städtchens Massa und vieles mehr. 

Tja dann war schon Freitag. Die Woche war einfach viel zu kurz. Verwöhnt wurden wir aber noch mit einem wunderschönen Aussichtspunkt auf dem Monte Arsenti und einem feinen Kafi und frisch gebackenem Kuchen in der Locanda della Fattoria.

Lieber Janick, Markus, Roman, Werner K., Willi, Meinrad, Werner G. und Andreas, das war eine bombastische Woche und ich werde noch lange davon zehren. Schön war es mit euch! „Grazie a tutti Ferraristi“!

„Mille Grazie anche a Eriha“ 😀, Housi, Franz und Henry, ohne euch wären die Touren unmöglich! 


Un caro saluto da Christina

Samstag, 14. September 2019

mtbeer.ch nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. [ mehr Infos ]