/*Google Analytics*/ data-mobile="true" data-tablet-width="1024" data-mobile-width="580">

Easy E-Bikewoche

Silvia in der Easy E-Bikewoche

Bereits 6 x verbrachten wir wunderschöne Bikeferien mit Beers im Cicalino. Immer waren wir Ende September oder sogar im Oktober in der Toscana. Nun geluschtete es uns einmal danach die Maremma in der Toscana in einer anderen Jahreszeit zu erleben und noch etwas mehr von der Umgebung Massa Marittimas kennen zu lernen. Das Easy E-Bike Angebot schien gerade das richtige zu sein. Dies hat sich 100% bestätigt.

Nach dem mtbeer-Moto „Erleben und Geniessen. Weit weg vom Alltag.“ erlebten wir die Woche mit allen Sinnen und nahmen unzählige Eindrücke mit uns nach Hause.

AUGEN: in allen Farben sahen wir unzählige Blumen wie Mohn, Margriten und Ginster. Dazu kamen die Olivenbäume, die Rebstöcke, die Pinien, Zypressen, Steineichen und, und, und. Weitblicke über die toskanische Landschaft, blauer Himmel, blaues Meer. Immer wieder Dörfer die auf den Hügeln kleben. Verschiedene Tiere, wie Wiedehopf, Girlitz, Tauben, Distelfinke, Wildschweine, Geckos, Eidechsen, Kröten, Schlangen, Schafe u. die Cicalinokatzen. Das Frühstücksbuffet, die Mittagspasta mit Salat und das 4-Gang Menu am Abend, waren auch jedes Mal ein Augenschmaus. Auch die immer lächelnden Gesichter des ganzen Cicalinoteams erfreuten uns immer wieder. Valeria mit ihrem italienischen Temperament, zeigte sich uns als perfekte Gastgeberin im Restaurant. In Erikas Shop gibt’s für mich auch immer viel zum Sehen (und Einkaufen ;-)).

Ohren: Nachts hörten wir die Rufe der Zwergohreule u. den Gesang der Nachtigall. Tagsüber unzählig verschiedene Vogelstimmen, die schöne Sprache Italienisch, immer wieder lachen, oh- u. ah-Rufe oder auch ein „unerhört guet“ und hin und wieder quietschende Bremsen.

Haut: unsere Haut spürte die toskanische Sonne und manchmal etwas Wind, das Wasser vom Pool oder vom Whirlpool, unsere Hände die Lenkergriffe u. unsere „Füdlis“ die Velosättel.

Nase: Es duftete nach Pinien u. Zypressen, nach Ginster u. Jasmin, nach Meer und Rosmarin. Unendlich feine Essensdüfte durften unsere Nasen aufnehmen und verarbeiten.

Mund Geschmack/Gaumen: Unsere Gaumen wurden jeden Tag durch die Kochkünste von Gabriele verwöhnt. Und da gab es auch einige toscanische Weine zu Degustieren und den besten Capuccino gabs jeweils auf der Tour „bim Gaffee“.

Und übrigens, wir sind auch Fahrrad gefahren ;-). Wir hatten eine VIP-Gruppe. Wir waren vier Teilnehmerinnen (3 Frauen, 1 Mann) und hatten zwei kompetente Guides. Housi fuhr vorab und Erika machte den Schluss. Ausser wenn Erika mit zwei von uns eine Schloufe fuhr, so dass der letzte Teil der Tour auf einem Trail zurückgelegt werden konnte, da fuhr Erika voran und wir zwei hintennach. Und die Buchhaltung lautete am Schluss so: 300km, 5200Hm legten wir auf den 5 Touren zurück. Wir hatten unendlich viel Spass und Freude. Die Glücksgefühle nahmen fast kein Ende.

Einmal mehr ein herzliches Dankeschön an Erika und Housi.

Samstag, 16. Juni 2018

mtbeer.ch nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. [ mehr Infos ]