/*Google Analytics*/

Adrian der Wiederholungstäter

Trails, Trails, Trails...

Adrian der WiederholungstäterWer Singletrails liebt und ein Rundum-Sorglos-Paket sucht, der wird bei den Bikeferien in der Toskana mit MTBeer fündig. In verschiedenen Bike-Gruppen werden wir von aufgestellten Guides auf attraktiven Touren sicher durch die Gegend geführt. Eine Kaffeepause ist immer eingeplant, das Mittagessen steht schon fast bereit wenn wir zurückkommen und am Nachmittag sind Wellness sowie "dolce far niente" auf dem Programm. Da kommt man immer gerne wieder.

In der Woche vor Ostern finden sich internationale Gäste im Agriturismo Tenuta il Cicalino ein: zwei Bike-Gruppen aus der BikeRegion-Olten, ein Biker aus der Innerschweiz, zwei ostschweizer BikerInnen und ein Biker aus Mexiko. Am Samstagabend werden wir freundlich vom ganzen MTBeer Team bei einem Apéro empfangen und über die bevorstehende Woche informiert.

Schon am Sonntag geht es dann los mit der ersten Tour, gespickt mit vielen schönen und staubigen Singletrails. Während das Klima Anfang Woche am Morgen noch etwas frisch ist, müssen wir die Jacken ab Mitte Woche gar nicht mehr hervorkramen und können "kurz" fahren. Wir erhalten einen Eindruck, wie sich der Sommer bei uns zu Hause anfühlen könnte. Wir sind froh einen ortskundigen Guide an der Spitze zu haben, denn ohne ihn oder sie würden wir weder die Trails finden noch den Weg zurück ins Ciccalino.

Am Montag erkunden wir den Süden von Massa, wo wir, nebst vielen anderen Trails, die spektakulären Canyon-Trails hinunter surfen. Die grinsenden Gesichter am Ende der Trails sagen alles.

Dank unserem internationalen Gast wird die Tages-Tour ans Meer schon am Dienstag auf das Programm genommen. Aber es wäre keine MTBeer-Tour, wenn wir auf direktem Weg nach Follonica fahren würden. Deshalb gibt es erst einmal einen giftigen Anstieg zum Montebamboli von wo aus wir fast ausschliesslich auf Singletrails ans Meer reiten. Am Strand haben wir uns dann das Mittagessen inklusive Gelati sehr wohl verdient. Zum Glück ist der Heimweg nicht ganz so anspruchsvoll, denn mit vollem Magen fährt es sich nicht gleich einfach. Abwechslungs- und Trail-reich ist aber auch dieser Teil der Tour.

Für alle Sinlgetrail Junkies gibt es am Mittwoch den Enduro-Tag. Zwischendurch darf es auch einmal ein Shuttle sein, welcher uns im Trail-Paradies vom Monte Arsenti immer wieder in die Höhe bringt und wir uns voll auf die vielen Abfahrten konzentrieren dürfen. Hier gibt es bereits so viele tolle Trails, dass wir gar nicht alle fahren können. Von Flowtrail zu mässig verblockt haben wir alle Schattierungen gesehen - ein wahrer Genuss!

Am Donnerstag sind wir noch einmal im Süden von Massa unterwegs, denn auch da gibt es noch viel mehr Singletrails wie die, welche wir schon gefahren sind.

Die Woche schliessen wir mit dem Monte Arsenti ab, aber am Freitag wieder aus eigener Kraft. Auch hier sehen wir, dass wir noch lange nicht alles gesehen haben. Und so fahren wir Trail um Trail um Trail - mal Uphill, mal Downhill. Nach der Pause, bei Kaffee und hausgemachten Kuchen, fahren wir zum Gipfel Felsen von wo wir die phänomenale Aussicht über die ganze Ebene - von Massa Marittima bis ans Meer - geniessen. Nur noch das Gipfel-Gruppen-Foto und ab auf den nächsten Trail. Die letzte Abfahrt bringt uns zurück zum Ciccalino zum Mittagessen, Duschen, Wirlpoolen, Saunieren, Aperölen und Nachtessen - der Genuss geht weiter.

Bis bald!
/\drian

Sonntag, 17. April 2022

KONTAKT

mtbeer-Bikeschule & Solutions gmbh
Lombachzaunweg24, 3800Unterseen

+41 33 822 84 92, info@mtbeer.ch 

mtbeer auf Facebook  mtbeer auf Instagram  YouTube  mtbeer auf Twitter

mtbeer.ch nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. [ mehr Infos ]