/*Google Analytics*/ data-mobile="true" data-tablet-width="1024" data-mobile-width="580">

Saisonstart 2019

Matten, Mittwoch 27. März 2019

Es kann losgehen. Moment… zuerst muss noch alles irgendwie in diesem VW Bus verstaut werden. Jean, der Adventure Bike Guide und Packexperte aus Namibia meint: «Unmöglich». Doch Housi, der für alles eine «Solution» hat, macht das Unmögliche möglich. Um 15:00 sind wir startklar. Housi übernimmt das Steuer. Erika nimmt auf dem Beifahrersitz zwischen all den zerbrechlichen Gegenständen Platz. Leider kann sie unmöglich verhindern, dass dieser eine Milchbeutel unter dem ganzen Gepäckdruck ausläuft. Hinten sitzt Jutta, eingebettet in Werkstattmaterial, Bekleidung, Velohelme, den Kopf angelehnt an ein Bikerad. Und dann ist da noch der «lange» Jean, der seine Wasserzufuhr möglichst knapp hält, da er Housi keine Toilettenpause zutraut.

In tiefer Dunkelheit erreichen wir das Agriturismo, Tenuta il Cicalino, in der schönen Toscana. Die nächsten Tage heisst es auspacken, einrichten, in allen Bikes die Milch kontrollieren und natürlich die ersten toskanischen Bikekilometer auf den Reko-Fahrten sammeln.

Am Samstag kommen dann auch schon unsere ersten beiden Gäste an: Peter und Markus. Apero am Feuer, was Neues, aber durchaus gemütlich bei diesen Früh- Frühjahrstemperaturen. Am Sonntag dann die erste Tour. 2 Gäste und 4 Guides 😊. Das gab‘s wohl auch noch nie! Eins ist klar, unseren Gästen kann kaum was passieren 😉.
Am Dienstag erwartet uns eine Tagestour der anderen Art. Guides und Gäste steigen auf die E-Bikes, und Housi führt uns kreuz und quer durchs Gelände, so dass die E-Biketour ja nicht zu «easy» wird. Jeder muss seinen Energiehaushalt gut einteilen, und es bleibt nichts anderes übrig, als ab und zu ohne E-Hilfe die gesamte Masse fortzubewegen. In der Bucht Cala Violina geniessen wir eine Erfrischung im Meer… halt, nicht ganz, nur Jutta lässt sich diesen Genuss nicht entgehen 😉.


Mittwoch: Das Wetter ändert sich langsam. Nach 60 Tagen Trockenheit in der Region regnet es endlich mal wieder! Peter und Markus nehmen das gelassen und geben vollen Einsatz beim Techniktraining mit Housi. Anschliessend dürfen sie das neu Erlernte direkt auf ein paar Freerideabfahrten mit Jutta umsetzen.


Donnerstag ist dann ziemlich verregnet, Markus ruft zur Sicherheit mal Housi an um nachzufragen, ob sich die Guides bei solchem Wetter überhaupt aus dem Haus wagen. Dies ist natürlich keine Frage. Die Guides warten bereits in Vollmontour auf ihre Gäste. Die geplante Tour wird ohne jegliche Abkürzung durchgeführt und macht allen richtig Spass. Endlich ist der Boden griffig statt rutschig! Nur die Pause wird kurzgehalten, nicht dass es an der Wärme noch jemandem zu wohl wird 😉.


Und dann ist auch schon Freitag. Die letzte Tour der Woche. Kein Regen mehr, dafür eine beissende Kälte, man könnte meinen, wir seien in der Schweiz. Moment, nein, doch nicht ganz, in der Schweiz hat es zum Teil gerade einen Meter geschneit. So ist es dann doch nicht hier bei uns in der schönen Toscana 😊.

Das berühmtberüchtigte Bikeputzen geht diesen Freitag besonders leicht. Wir geniessen die Aufwärmphase mit nur unseren eigenen Bikes. Trotzdem wollen wir euch nicht vorenthalten, dass wir jeden Nachmittag auf den Trails «geschuftet» haben. Wir haben geputzt, Zweige geschnitten, Dornensträucher entfernt, umgefallene Bäume weggeräumt, einen Bachübergang fahrbar gemacht und eine morsche Brücke abgerissen und neu aufgebaut. Wir sind bereit und motiviert für eine unvergessliche Saison 2019!

Samstag, 06. April 2019

mtbeer.ch nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. [ mehr Infos ]